Warum in die Ferne schweifen…

Du willst etwas entdecken oder eine Stadt erkunden, aber Zeit oder Geld sind knapp? Dir ist am Wochenende langweilig und Dir fällt nicht so recht ein,was Du unternehmen könntest?

Mach doch mal etwas total verrücktes…

Erkunde Deine Stadt (oder setz Dich in´s Auto,den Bus oder die Bahn und ab zur nächst größeren Stadt)! Ich frage mich des Öfteren, warum wir, wenn wir im Ausland sind, in jede Kirche und jedes Museum rennen und die Kleinode unserer Heimat komplett links liegen lassen. Dass es etwas zu sehen gibt erkennt man meist an den mit Kameras und Reiseführern bewaffneten Touristen, die uns nach dem Weg fragen oder eifrig knipsend vor Statuen stehen – warum also nicht mal einen Tag Urlaub spielen im eigenen Geburtsort?

Nehmen wir als Beispiel München, meine Heimatstadt: Unzählige Male habe ich Touristen den Weg zum Hofbräuhaus oder zum Englischen Garten erklärt, ohne einmal selbst auf die Idee zu kommen das Eine oder das Andere zu besichtigen – und zwar mit den Augen eines Fremden. Und so habe ich mich eines Tages in einen dieser Sightseeing-Busse gesetzt und mich durch vertraute, aber auch mir total unbekannte Straßen kutschieren lassen. Und das Beste daran: Ich habe auch noch jede Menge über die Geschichte der Stadt gelernt. So kam es auch, dass ich nach  25 Jahren, die ich bis dahin schon in München verbracht habe, das erste Mal die 306 Stufen zur Aussichtsplattform des 91 Meter hohen Alten Peters erklommen habe. Und was soll ich sagen – nachdem die Schnappatmung überstanden war bot sich mir ein bemerkenswerter Ausblick über ganz München bis zu den Alpen:AlterPeter1.jpg

Und auf die (leider gerade eingerüstete, aber dennoch wunderschöne) Frauenkirche:

Frauenkirche.jpg

Im Nachhinein kann ich gar nicht verstehen, warum ich München nicht viel eher besichtigt habe und immer nur blind von A nach B gelatscht bin. Was mich auch hellauf und tiefgehend begeistert hat war dieser Sonnenuntergang über der Bavaria, dessen Zeugin ich sein durfte:Bavaria.jpg

Eines Tages fiel mir auch auf, dass nicht nur die Rathäuser von Antwerpen, Paris oder Hamburg ein Photo wert sind, sondern auch das Münchner Rathaus ein prächtiges Bauwerk ist:
Rathaus.jpg

Dazu laden die fabelhaften grünen Ufer der Isar dazu ein, gemütliche Grillabende zu veranstalten, lange Spaziergänge zu machen oder einfach in der Sonne zu liegen.

Das sind nur einige der wundervollen Orte und Erlebnisse, die ich in der Stadt sammeln durfte, in der ich aufgewachsen bin und die ich doch lange nicht als besonders oder sehenswert wahrgenommen habe.Und ich bin sicher, dass es auch in Deiner Stadt Orte oder Geschichten gibt, die es zu erkunden lohnt. Es gibt sie überall. Verschließe Dich nicht vor dem Wunderbaren, das direkt vor Deiner Nase liegt und nur darauf wartet, aufgespürt zu werden!

Was gibt es in Deiner Heimatstadt zu sehen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!


Ein Gedanke zu “Warum in die Ferne schweifen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s